"BAUHAUS in der Eurostadt Guben-Gubin anschauen, erleben, mitgestalten - die Museumsnacht im Stadt- und Industriemuseum am Sonntag, 8. September 2019 im Rahmen des Gubener Appelfestes

 Kurz vor 14 Uhr, auf der Festbühne, haben Stefan Pilaczynzki - Vorsitzender des Vereins Freunde des Gubiner Landes und Heike Rochlitz - Leiterin der Museen der Stadt Guben gemeinsam dem Publikum noch einmal die musealen Highlights zur Museumsnacht im Stadt- uns Industriemuseum vorgestellt. In diesem Jahr stand die Museumsnacht in Guben im Stadt- und Industriemuseum unter dem Thema: "BAUHAUS in der Eurostadt Guben-Gubin anschauen, erleben, mitgestalten".
Generationsübergreifend und für alle Besucherarten gab es in diesem Sinne was zu Erleben unter den überdimensionalen Hauben des Museums. Die kleinsten und jüngsten Museumsbesucher konnten in einer Lego-Bau-Ecke, zur Verfügung gestellt von der Legoscheune - Torsten Fürstenberg, ihrer Kreativität und Phantasie freien Lauf lassen. Und wer wollte, konnte das Gebaute auch mit nach Hause nehmen.   
 Lego Ecke                                                                                                                                                                                                                                                                                           
Schüler*INNEN der polnischen Grundschule unter Leitung der Lehrerin Martha haben sich ebenfalls am Bauhaus orientiert und klebten weiße Styropor-Bauklötzer zu einer Phantasie-Villa.
basteln nach Bauhaus    Bauhaus
Gymnasiasten aus Guben sowie der ehemalige...
...Gymnasiast Sebastian Matschke widmeten sich mit ihren ausgestellten Arbeiten ganz speziellen Vertretern des Bauhauses, sodass es hier nicht nur etwas zum Sehen und Staunen gab, sondern auch selbst, mithilfe der zur Verfügung gestellten Mit-Mach-Aktionen, sich auf die Spuren des Bauhauses begeben und somit aktiv werden.  
                                                                        
Im Rahmen der derzeitigen Sonderausstellung: "Neues Bauen in Guben-Gubin - 100 Jahre Bauhaus" gestaltete der Kurator der Ausstellung Lars Wiedemann eine Vortragsführung und brachte interessante Details zur Sprache. Der polnische Verein Freunde des Gubiner Landes führte die Gäste anschließend virtuell durch unsere Eurostadt Guben-Gubin und berichtete in Bild und Wort über ein noch unbekanntes Gebäude, welches sich ebenfalls im Bauhaus-Stil in Gubin präsentiert.
 Fotoaktion     In der "Echten Hut-Probier-Station" war besonders der Spaß beim Aufprobieren der zur Verfügung gestellten historischen Hut- und Kopfbedeckungen angesagt. Lars Wiedemann, Berliner Fotograf, nahm sie dabei alle "unter die Linse".  
Abschluss und Highlights des musealen Programmes war das Anschneiden und Verkosten einer eigens hergestellten Torte im "Bauhaus-Stil". Herzlichen Dank an die Gubiner "Bäckerin"!
Eine schöne Bereicherung zum Gubener Appelfest war im Museum die Ausstellung der Kleider der "Alten Äppel". Mit ihnen wurden die einen oder anderen Erinnerungen wach und die Besucher wussten noch über viele Begegnung zu erzählen.
Tortenanschnitt       Tortenanschnitt 2
 
Abschließend geht ein großes Dankeschön an folgende Sponsoren, Mitgestalter und Unterstützer:
- an die Euroregion Spree-Neiße Bober e.V. für die Förderung unserer musealen Angebote
- an den MUT e.V. für die gute Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung
- an unseren Projektpartner - Verein Freunde des Gubiner Landes - Stefan Pilaczynski (Vorsitzender)
- Logoscheune - Torsten Fürstenberg
- an die Mitgestalter:
- Karin Benke - Betreuerin an der Lego-Bauecke
- polnische Grundschule - Lehrerin Martha
- an das Gubener Gymnasium - Schüler/INNEN und Lehrerin Frau Juckel
- an Sebastian Matschke
- Kurator und Fotograf Lars Wiedemann
- Dolmetscher und Sprachmittler Jerzy Bielerzewski und Jerzy Cierpinski
 
 
Logos Museumsnacht 2017

header-museen-guben